Frühling

Frühling





 
 
 
Der  Dom zu Merseburg St. Johannes und Laurentius gebaut 1015
Ein virtuelle Besichtigung des Dom-Platzes
 (zur automatischen Drehung auf das zweite Zeichen drücken)
 
 
 
 
 
 
 
 
 Gewebt und Gestickt, aus feiner Seide und Leinen.
 Ein seltenes und besonderes schönes plastisches Kunstwerk.

 

 In der romanischen  Krypta des Merseburger Dom
 


Hildegard-von-Bingen-Schrein


                                                                                                                                        Photos Jasmin
 
Die im Mittelalter lebende Benediktinerin Hildegard von Bingen (1098 bis 1179)
 Sie steht mit ihrem Glauben und Wirken für das Gemeinsame, das Miteinander.
 Mensch, Gott und Kosmos bilden für sie eine harmonische Einheit.

 In seinem Hildegard-von-Bingen-Schrein verarbeitet der Künstler Philipp Schönborn,
frei fotografische Aufnahmen des Hildegardschreins aus Eibingen am Rhein,
der die Reliquien der Heiligen birgt.
 
 
 
Im Inneren des Dom
 
 



Der König Rudolf von Rheinfelden * um 1025; † 1080  

 
Er war seit 1057 Herzog von Schwaben und als solcher zunächst loyaler Anhänger seines Schwagers, König Heinrichs IV.
Während der Auseinandersetzungen wechselte er in das Lager der Opposition, von der er 1077 zum Gegenkönig gewählt wurde.
 Bei den Auseinandersetzungen um die Vorherrschaft im römischen-deutschen Reich verlor er nach einer schweren Verwundung in der Schlacht bei Hohenmölsen, die ihm den Sieg brachte,  jedoch sein Leben.

Für das Grab wurde eine ehemals vergoldete Bronzeplatte angefertigt, die mit Edelsteinen besetzt war,
Sie ist die älteste erhaltene figürliche Plastik des Mittelalters.
 
 Die Grabinschrift lässt erkennen, dass der gefallene König von seinen
Anhängern als Märtyrer verehrt wurde.
Angesichts der Art der Bestattung Rudolfs soll König Heinrich bemerkt haben,
er wünschte,
 alle seine Feinde lägen so ehrenvoll begraben.