Frühling

Frühling

Wilde Rosen







 

 
7 Rosen  © Aramesh  
  Gedicht 
 
 
 
 
 
 
Wilde Rosen   Gedicht
© Aramesh

 
Seid gegrüßt, ihr edlen Rosen,
in der Freiheit wilder Pracht,
mögen Stürme euch umtosen,
schützt euch sanft der Tau der Nacht.
Tropfen, die sich niedersenken,
mildern die Gewitterglut,
werden eure Kelche tränken,
füllen Leben mit der Flut.
Kranz, geschmückt mit wilden Rosen,
legt das Schicksal mir ins Haar,
Mir, der Fremden, Heimatlosen,
in den Stürmen der Gefahr.


 
 

 
  "Möge Deine Hand niemals schmerzen!"   © Aramesh


(Danke Barbara, für die zwei schönen Gedichte)
 
       Homepage Barbara Naziri