Frühling

Frühling










Ja! ein göttlich Wesen ist das Kind, solang es nicht in die Chamäleons Farbe
 der Menschen getaucht ist.
Es ist ganz, was es ist, und darum ist es so schön.

 
 
Der Zwang des Gesetzes und des Schicksals betastet es nicht;
 im Kind ist Freiheit allein.
In ihm ist Frieden;
 es ist noch mit sich selber nicht zerfallen. Reichtum ist in ihm;
 es kennt sein Herz,
die Dürftigkeit des Lebens nicht.
Es ist unsterblich, denn es weiß vom Tode nichts.


 
                                                                                                                                         pHOTOS  jASMIN
 
 
Aber das können die Menschen nicht leiden. Das Göttliche muß werden,
 wie ihrer einer, muß erfahren,
 daß sie auch da sind, und eh es die Natur aus seinem Paradiese treibt,
 so schmeicheln und schleppen die Menschen es heraus,
auf das Feld des Fluchs, daß es, wie sie,
 im Schweiße des Angesichts sich abarbeite.

                Friedrich Hölderlin