Frühling

Frühling
 



                    Himmelreich  

 

 
 

Warum erfüllen uns Gräser, eine Wiese, ein Baum mit so reiner Lust ?
Weil wir da Lebendiges vor uns sehen, das nur von außen her zerstört werden kann, nicht durch sich selbst.
Der Baum wird nie an gebrochenem Herzen sterben und das Gras nie seinen Verstand verlieren.
Von außen droht ihnen jede mögliche Gefahr, von innen her aber sind sie gefeit.
Sie fallen sich nicht selbst in den Rücken wie der Mensch mit seinem Geist und ersparen uns damit
das wiederholte Schauspiel unseres eigenen zweideutigen Lebens.


           - Christian Morgenstern -

 

 
 
Gehe aufrecht wie die Bäume,
liebe dein Leben
so stark wie die Berge,
sei sanft wie der Frühlingswind,

bewahre die Wärme
der Sonne im  Herzen,

       Weisheit
 
 
 
 
 
Nur der Einsame findet den Wald;
wo ihn mehrere suchen, da flieht er,
und nur die Bäume bleiben zurück.

 
          Peter Rosegger
 
 
 
 
Wir müssen nicht erst sterben, um ins Himmelreich zu kommen.
Tatsächlich genügt es, vollkommen lebendig zu sein.
Atmen wir aufmerksam ein und aus und umarmen wir einen schönen Baum,
sind wir im Himmel.

 
 
                                                                                                                                     PHotos Jasmin
 
Wenn wir einen bewussten Atemzug machen und uns dabei unserer Augen,
 unseres Herzens, bewusst sind, 
 werden wir unmittelbar ins Paradies getragen.
 Frieden ist vorhanden. Wir müssen ihn nur berühren.
 Sind wir vollkommen lebendig, können wir erfahren, dass der Baum ein Teil des Himmels ist und dass auch wir Teil des Himmels  sind.
 
                      Thich Nhat Hanh