Frühling

Frühling
 
 
 
 
 
 
 

 
 
"Der kleine Stern"
ist ein Bilderbuch von Masahiro Kasuya.

"Die Sterne strahlen hell und singen vom im Stall geborenen
Christuskind in Bethlehem. Doch ist es wie so oft,
 die großen und lauten werden gehört, auf den kleinen Stern achtet niemand.
Schaf, Hahn, und Esel wandern den großen Sternen nach,
 der kleine Stern kommt noch nicht einmal hinterher.
 Und er wird traurig, denn auch er möchte den Weg zum Christuskind weisen.
Als kleiner Stern nimmt er glücklicherweise auch die kleinen und leisen Stimmen wahr.
 Und so hört er die kleine Blume, die ihn bittet ihren Duft und ihr Leuchten
mit zum Christuskind zu nehmen.
Mit einem Mal hat der kleine Stern eine neue Aufgabe und eilt nach Bethlehem,
 wo er wieder auf die anderen Tiere trifft.
 Und im Angesicht des lächelnden Christuskindes erstrahlt auf einmal der Stall
 und Stern und Blume werden zu Weihnachtsstern und Christrose"

 
 





 
Die kleine Christrose im Winter Garten.  
 Ein klein wenig versteckt sie sich unter ihren Blättern,
aber wenn es eisig kalt ist und der Wind treibt die ersten Schneeflocken
 wie kleine glitzernde Kristalle über das Land,
dann leuchtet sie ganz besonders schön.
 Und sie will damit sagen, mitten in Schnee und Eis und Frost blühe ich
und ich lasse mich nicht von der Kälte, von Hass und Neid besiegen,
und ich werde blühen.
Und der kleine Stern, auch wenn er noch so klein ist, leuchtet er Allen.
Er leuchtet dem Stein, dem Baum, den Tieren und Blumen. Denen die krank, hungrig und gefangen sind,
die unglücklich und traurig sind.
Er leuchtet denen die auf dem kleinen Weg gehen 
 und auch denen die gebeugt vom Schicksal leben.

 Er läßt sein helles Licht leuchten, 
der kleine kleine Stern.