In Gottes Kräuter-Garten








Kräuter und  Heilpflanzen aus Gottes Garten


Stilles  Wasser aus der Klopstock Quelle, die den Mönchen 
des ehemaligen Klosters zu Pforte zur Trinkwasserversorgung diente. 
Das Kloster St. Marien zu Pforte 
St. Marien wurde am 30. Oktober 1137 von zwölf Mönchen gegründet. 
Bis heute blieb die einzigartig Klosteranlage komplett erhalten.




„Wir haben auf der Erdoberfläche zwei Drittel Wasser und ein Drittel Land;
 das ist ein merkwürdiges Verhältnis, und ich meine halt, 
der liebe Gott hat nicht umsonst mehr Wasser gegeben.“
„Das Wasser ist nicht bös, 
es ist ein liebliches, ein freundliches Mittel der Besserung
und Heilung.“

Was am Sonnenlicht aufwächst, entwickelt sich gesund, kräftig und vollständig.
(Klostergarten)





"Aber alles ist nervös, die ganze Welt, die Kinder im Kissen schon und die alten Weiber noch hinter dem Ofen; es ist eben alles erkünstelt. O, wenn die arme gequälte, sieche Menschheit doch einmal zur Einsicht kommen wollte, dass nur in der Rückkehr zur Natur eine Rettung und Wendung zum Besseren möglich sei!"  „Gegen das aber, was man im Überfluss hat, wird man gleichgültig; daher kommt es auch, dass viele hundert Pflanzen und Kräuter für wertlose Unkräuter gehalten und mit den Füßen zertreten werden, anstatt dass man sie beachtet, bewundert und gebraucht.“      

   Sebastian Anton Kneipp  *17. Mai 1821  † 17. Juni 1897






Die Pflanze gleicht den eigensinnigen Menschen, von denen man 
alles erhalten kann, wenn man sie nach ihrer Art behandelt.
 Ein ruhiger Blick, eine stille Konsequenz in jeder Jahreszeit, 
in jeder Stunde das ganz Gehörige zu tun, wird vielleicht von niemand mehr 
als vom Gärtner verlangt. 

                
Johann Wolfgang von Goethe


Die Kirschpflaumen  (Prunus cerasifera), auch Myrobalane genannt, gehören zur Familie der Rosengewächse.
 Man findet sie in der Nähe von Streuobstwiesen oder in Obstanbaugebieten verwildert an Weg- und Waldrändern.




Die ganze Natur ist eine Melodie, in der eine tiefe Harmonie verborgen ist.
                                 Johann Wolfgang Goethe 1749 - 1832